Freitag, 5. Februar 2010

Basteln im Winter

Am Montag hat es ganz schön geschneit und im Garten war es richtig winterlich, wie ja ganz lange im Januar. Auf dem Bild sieht man richtig, wie es schneit.



Das schau ich mir dann doch lieber von drinnen aus an. Überhaupt war ich während der kalten Zeit immer nur kurz draussen, um ein wenig mit Ayla zu spielen. Jetzt, wo der Schnee so ziemlich weg ist und die Temperaturen über Null, bin ich auch wieder länger unterwegs, um unser Revier zu überwachen.


Wir beiden sollen zwar eigentlich nicht auf den Tisch, aber wir setzen uns immer wieder durch, auch, wenn unsere Menschen uns immer wieder runterschmeißen. Die Bastelarbeiten auf dem Tisch sind ja auch zu interessant, außerdem kann man von da die Vögel im Garten so gut beobachten!



An den kommenden Frühling, auf den ich mich übrigens auch schon freue, erinnert diese hübsche kleine Schachtel, die meine Dosine für eine Arbeitskollegin von Dieter gebastelt hat. Mit einer oder zwei Pralinen oder Mon Cheries gabs diese statt einer Geburtstagskarte.




Auch die Anhänger für den Osterstrauß lassen schon an den Frühling denken. Außerdem stürzt sich unsere Dosine gerade auf die Gestaltung von Pappschachteln in verschiedenen Formen, wie man schon oben im Bild mit mir gesehen hat.






Leider ist es im Moment schon wieder frostig und die Dächer und Autos sind ganz weiß! Dieser Winter erinnert mich nun doch ziemlich stark an meinen ersten Winter in Niederbayern, wo ich geboren wurde und meine ersten Lebensmonate verbracht habe. Gott sei Dank hatte ich schon die Futterstelle meiner Retterin, einer Katzenfreundin, gefunden, sonst hätte ich wohl diesen schneereichen und eisigen Winter nicht überstanden! Dagegen ist es hier nun wirklich nicht so doll, zumal ich ja ein gemütliches, warmes Zuhause habe!