Dienstag, 7. September 2010

The Last Rose of Summer

Kerstins Lieblingsrose Charles Austin schmückt sich zum Ausklang des Sommers noch einmal mit üppigem Blütenflor. Leider regnet es heute schon wieder und wir können die Rosen mit ihrem Duft gar nicht geniessen. Darum haben Kerstin und ich ein wenig mit dem Foto-Programm gespielt. 

Diese Blüte geht gerade auf ...


... und diese Blüte steht in voller Pracht


Charles Austin ist nicht die einzige gefüllte und duftende Rose in unserem Garten. Da gibt es noch die nostalgisch anmutende Augusta Luise, die beim Gartenumbau ziemlich gelitten hat, weil sie ausgegraben und mit anderen Pflanzen in einem Speißfass bis zum erneuten Einpflanzen ausharren musste. Nachdem sie auf den Stock gesetzt wurde, hat sie sich aber gut erholt und schon wieder eine Blüte mit ihrem eigenen schönen Duft geöffnet.

Augusta Luise


Seit dem Sommer gibt es bei uns im Garten auch noch eine echte historische Rose - Mme. Isaac Pereire, eine Bourbonrose, gezüchtet 1881. Sie steht neben der Terrasse und soll einen Rosenobelisken einwachsen. Auch sie bekommt duftende Blüten, wenn auch erst im nächten Jahr. Dann stelle ich sie auch hier vor.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn all die wunderbaren Kräuter und die Rosen um die Wette duften!

Kommentare:

  1. ups, geschrieben aber nicht angekommen. Nochmal:
    Die Charles Austin duftet auch bei uns im Garten. Heute ist gerade ein Katalog mit englischen Rosen gekommen. Ich könnte ja noch für die ein oder andere schwach werden aber unser schattiger Garten bietet nicht so gute Voraussetzungen für Rosen.
    Sehr kreativ, deine Bildbearbeitungen. Das letzte gefällt mir am besten.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christiane

    Ich hab mal so ein bißchen gespielt - ehrlich gesagt gefällt mir das letzte auch am besten.

    Schade, dass Euer Garten nicht so günstig für Rosen ist, aber Charles Austin in Szene gesetzt wirkt ja auch ganz toll. Ich wünschte manchmal, dass unser Garten nicht nach südwest ausgerichtet wäre - manchmal ist es zuviel Sonne. Tauschen wir einfach die Gärten ;-)) .

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über liebe Kommentare, auch in anderen Sprachen.