Montag, 14. Februar 2011

Wartung der Dialyse-Geräte

In letzter Zeit waren doch immer wieder Fremde im Haus, so dass ich mich im Keller verstecken musste. Ein guter Platz, wenn auch ein wenig kühl, ist dann die Waschküche, denn in der Regel trauen sich die fremden Leute nicht in unseren Keller.


Die Tage war auch jemand da, um die Dialyse-Maschinen meiner Dosenöffnerin zu warten. Dazu hat er alles aufgemacht und geguckt, ob alles in Ordnung ist. Zuerst hat der Techniker sich die Osmose - eigentlich eine Umkehrosmose - vorgenommen. Dieses Gerät macht weiches, entmineralisiertes Wasser für die Dialyse - und da gehen pro Dialyse so zwischen 500 und 600 Liter durch. Bei der Wartung wird auch eine Wasserprobe gezogen, um auszuschliessen, dass irgendwo Keime sitzen.


Nach der Osmose war die Dialyse-Maschine dran. Wenn man die hinten aufmacht, dann sieht man das Schlauchsystem, in dem das Wasser so aufbereitet wird, das es dem Blut, welches sich in einem anderen, geschlossenem Kreislauf befindet, die Stoffe entzieht, die normalerweise die Niere ausscheidet.



Auch das Steuerungsteil mit seinen Platinen wird herausgezogen und kontrolliert. Damit ist dann die Wartung abgeschlossen und wir haben wieder ein Jahr Ruhe, wenn nicht irgendein Fehler auftritt.


Nachdem der Techniker weg war, habe ich mich wieder nach oben getraut und meine Dosenöffnerin Kerstin bei der dialyse begleitet.

Kommentare:

  1. Interessant, mal so ein Gerät von innen zu sehen. Viel Technik, dass die gewartet sein will ist klar.

    Und wie ich lese, versteckt sich Finchen auch, wenn Fremde kommen. Unsere Katzen sind wie vom Erdboden verschluckt, wenn sie fremde Stimmen hören.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns ist es die Klingel, die die Katzen verschwinden lässt - war es eigentlich immer schon, auch bei meinen Sternenkatzen. Meine Nicki hat damit angefangen und alle folgenden Katzen haben es übernommen.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Mei interessant, was du da so nebenbei alles lernen konntest!!!
    ...aber ich verstehe dich voll und ganz, dass du dich etwas rar gemacht hast!! Katz lässt sich ja nicht gerne von jedermann verknuddeln. Ich suche auch immer gleich das Weite, wenn jemand kommt. Viele wissen gar nicht dass es mich gibt!!
    Ich wünsche dir und deiner Dosenöffnerin einen quietschvergnügten Tag und verbleibe mit einem zarten Ronron... Fannie

    AntwortenLöschen
  4. Mauzi schreibt Dir,
    ich habe mir seit letzter Woche auch das Bad als Schlafplatz gesucht. Frauchen hat da eine Wäschebox stehen, darauf liegen flauschige Badetücher, na, da liegt es sich gut.
    Ich und meine zwei Mitbewohner sind auch nicht erpicht auf Besuch. Sowas stört unsere Kreise.

    Das hat mir Mauzi ins Ohr geschnurrt

    sende liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über liebe Kommentare, auch in anderen Sprachen.