Freitag, 6. Januar 2012

Sturmopfer

Das Sturmtief "Andrea" hat in unserem Garten ein Opfer hinterlassen. Es ist unser weißer Flieder, der im letzten Jahr so wunderschön geblüht hat.



Gestern nach der stürmischen Nacht war der Flieder schon ziemlich schräg und heute morgen bot sich dann das folgende Bild:




Unser Fliederbusch ist nahe am Boden gebrochen. Das liegt daran, dass er zum Licht und daher ein wenig schräg gewachsen ist. Die vorhandene Neigung hat den Stamm stark belastet, die Stürme "Uli" und "Andrea" haben ihm dann den Rest gegeben.


Und nun noch ein versöhnliches Bild. Die am Gartenhaus geparkten Mittagsblumen aus dem vergangenen Jahr haben sich in diesem milden Winter zum Blühen entschlossen.


Ich hoffe, dass wir die Winterstürme für diese Saison überstanden haben, und wir uns der Katzensicherung widmen können. 

Übrigens werde demnächst auch ich - Kerstin - gelegentlich in Finchens Blog schreiben. Den Schreiber erkennt Ihr dann am Gruß am Ende des Beitrages, wenn nicht schon vorher an dem, was wir schreiben.


Kommentare:

  1. Oh ja, da hat der Sturm bei Euch ja ganz schön was angerichtet. Ja, wir haben auch erstmal genug von den Winterstürmen.

    Liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Schade um den Flieder. Wenn du Geduld hast, treibt er aber sicher wieder aus.
    Gratulation auch zur neuen Kamera :-)
    Bei Gelegenheit beschäftige ich mich auch noch mal mit Google plus ... bis jetzt blicke ich da noch weniger durch als beim Gesichtsbuch.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, das ist weniger schön. Kann mir gut vorstellen wie du bzw.ihr euch da gefühlt habt...

    Im Grunde gilt nur: Gott sei Dank nix mehr passiert.

    Liebe Abendgrüße

    AntwortenLöschen
  4. Das Projekt gibt es hier bei Barbara:

    http://einfachtierisch.wordpress.com/

    Ich hab nicht für jeden MOnat das entsprechende Tier, aber da bastel ich was.
    Ist ja schade, daß der Flieder nun weg ist, es waren ja so schöne Blüten, aber was will man machen.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Dreckssturm Andrea.

    Ich mag den Namen schon mal garned. (Die Exfreundin meines Mannes hieß so)

    Als es so geweht hat, meinte ich auch, nach dem Tief Andrea kann nur das Hoch Cynthia kommen ;-)

    Scherz beiseite.
    Schad um Deinen Flieder :-(

    Wächst er wieder nach, oder pflanzt ihr was Neues?

    Allerliebsten Gruß
    Cynthia

    AntwortenLöschen
  6. Greetings,

    I am so very sorry that you have lost a most beautiful tree. I can feel all the pain here, all the way across the ocean. I love trees and personally cannot plant enough. I hope you at least saved some of the wood to create some art from it.

    Warmest regards,
    Ms K and Egmont

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über liebe Kommentare, auch in anderen Sprachen.