Montag, 16. Januar 2012

Sonntagsspaziergang

Gestern ging unser Sonntagsspaziergang in die Steverauen bei Olfen. Dies sind ca. 100 ha ehemalig landwirtschaftlich genutzte Flächen, die nach und nach wieder zu einer Auenlandschaft geworden sind, mit vielen typischen Wildpflanzen und Tieren. Ich finde, dass diese Landschaft auch im hiesigen Winter ihren Reiz hat.




Um die Auenlandschaft allmählich wieder in ihren Ursprungszustand versetzen, - eine Weidelandschaft mit Lebensräumen für Brutvögel und seltene Pflanzenarten - wurden Konikponys und Heckrinder angesiedelt, die in den Auen halbwild leben.

Zwei Koniks konnten wir beobachten und fotografieren. Die beiden waren nur leider etwas weit weg. 


Auch ein kleines Grüppchen Heckrinder mit einem imposanten Stier war zusehen. Diese Rinder sehen sehr urtümlich aus, dem Auerochsen sehr ähnlich. 




Wir sind nur ein kleinere Runde innerhalb des 8,5 km langen Rundweges gegangen, werden aber sicherlich im Frühjahr oder Sommer die ganze Runde mit dem Fahrrad fahren - und natürlich viele Bilder machen.



Freitag, 6. Januar 2012

Sturmopfer

Das Sturmtief "Andrea" hat in unserem Garten ein Opfer hinterlassen. Es ist unser weißer Flieder, der im letzten Jahr so wunderschön geblüht hat.



Gestern nach der stürmischen Nacht war der Flieder schon ziemlich schräg und heute morgen bot sich dann das folgende Bild:




Unser Fliederbusch ist nahe am Boden gebrochen. Das liegt daran, dass er zum Licht und daher ein wenig schräg gewachsen ist. Die vorhandene Neigung hat den Stamm stark belastet, die Stürme "Uli" und "Andrea" haben ihm dann den Rest gegeben.


Und nun noch ein versöhnliches Bild. Die am Gartenhaus geparkten Mittagsblumen aus dem vergangenen Jahr haben sich in diesem milden Winter zum Blühen entschlossen.


Ich hoffe, dass wir die Winterstürme für diese Saison überstanden haben, und wir uns der Katzensicherung widmen können. 

Übrigens werde demnächst auch ich - Kerstin - gelegentlich in Finchens Blog schreiben. Den Schreiber erkennt Ihr dann am Gruß am Ende des Beitrages, wenn nicht schon vorher an dem, was wir schreiben.


Montag, 2. Januar 2012

Zurück in der Bloggerwelt

Nach langer Pause bin ich wieder zurück 
und wünsche allen ein richtig gutes neues Jahr 2012!


Kerstin ist ihren Gips Anfang Dezember nach 6 langen Wochen los geworden und hat es tatsächlich geschafft, noch vor Weihnachten wieder zu sticken. Darüber war sie sehr glücklich, denn sie hatte sich vorgenommen, an Weihnachten wieder sticken zu können. Die rechte Hand meiner Dosenöffnerin ist schon wieder fast voll einsetzbar, worüber ich sehr froh bin, weil ich jetzt wieder öfter im Blogger-Universum unterwegs sein kann.

Ayla geht es auch wieder gut, nachdem sie vor Weihnachten wieder Verdauungsprobleme hatte und deswegen sogar 3 Tage beim Tierarzt bleiben musste. An Heiligabend kam sie wieder nachhause, musste aber noch 5 Tage täglich zum Arzt. 


Weil Ayla sich wohl draußen den Magen verdorben hat, dürfen wir jetzt so lange nicht raus bis unser Garten katzensicher eingezäunt ist. Unsere Dosenöffner meinen, dass wir dann sicherer sind, und Ayla nicht wieder irgendetwas frisst oder ableckt, was ihr schadet. Mir macht es nicht soviel aus, im Haus zu bleiben, aber Ayla findet es nicht so toll. Wenn es soweit ist, erzähle ich Euch, wie wir es finden, nicht mehr unbegrenzt herumzustreunen, sondern nur im Garten.