Montag, 10. November 2014

Montag mit Finchen - Herbsttage

An einem typischen Herbstmorgen sitze ich nach der kurzen Revierkontrolle draußen wieder im Wohnzimmer und harre der Dinge, die da kommen.


Da ist zum Beispiel mein Fellpuschel.


Ayla und ich beobachten unsere Dosenöffnerin ...


... oder uns beide gegenseitig.


Manchmal streiten wir auch ums Spielzeug.


Ayla hat das Stinkesäckchen und die Feder erobert ...


... und spielt mit ihrer geliebten Feder.


Dann bewacht sie das Catnip-Säckchen.


Ich habe mich derweil schon mal oben zum Schlafen hingelegt.



Und auch Ayla ist inzwischen zur Ruhe gegangen.


Kerstin wurschtelt im Haushalt oder am Rechner - oder sie bastelt oder ist unterwegs. 
Uns Katzen ist das im Moment völlig egal.

So oder so ähnlich verlaufen zur Zeit unsere Vormittage.



Sonntag, 9. November 2014

Der Zug der Kraniche

Heute in der Mittagszeit springt unser Dosenöffner plötzlich aus seinem Sessel und eilt in den Garten, weil er draußen wohl etwas gehört hat. Er ruft meine Dosenöffnerin raus und ich laufe mit ihr zusammen auf die Terrasse hinaus, weil ich auch gerne wissen möchte was los ist. Von oben hört man lautes Vogelgeschrei aus ganz vielen Schnäbeln. "Das sind ja Kraniche!" ruft meine Dosenöffnerin. "Und so viele!"

Und wirklich - eine Viertelstunde lang erschien eine Flugfomation nach der anderen 
über unserem Haus, einige etwas höher ...


... und andere in etwas niedrigerer Flughöhe, ...



... so dass man die großen Vögel schon recht gut erkennen konnte.


Dann sind die Kraniche in Richtung Südwesten weitergezogen.


Guten Flug, ihr Kraniche!
Und bis nächstes Jahr!



Dienstag, 4. November 2014

November-Sonntag im Garten

Am Sonntag Vormittag war das Wetter so gut, dass wir in den Garten konnten - mein Göttergatte zum Herumwurschteln, ich zum Fotografieren. Auch im November zeigt der Garten seine schönen Seiten, und dieses Jahr besonders.


Der Sonnenhut sieht auch abgeblüht interessant aus.


Die Goldrute macht auch so etwas her,


genau wie die Indianernessel.


 

Die Großblütige Braunelle blüht noch groß,

während sich eine Schnecke in der Fetthenne fett frißt.


Die Million Bells blühen auch noch üppig.


Ayla schaut, was außerhalb des Gartens los ist.


Finchen guckt hinter der Terrassentür etwas indigniert nach draußen


und etwas zufriedener vom Kratzbaum zurück zum Wohnzimmer.


Ja, so haben wir das erste November-Wochenende 2014 im Garten genossen.



Freitag, 31. Oktober 2014

Der besondere Katzen-Freitag

Es ist herbstlich dekoriert bei uns und der Oktober ist jetzt fast vorbei.


Ich sitze jetzt wieder öfter auf dem warmen Ofen.


Aber was ist denn das?


???


Seit wann steht Finchen denn auf Halloween?

Ach ja, seit dieser Katzenteufel auftaucht ist.


Happy Halloween oder einen geruhsamen Freitag-Abend
- je nach Wunsch -

und ein schönes Wochenende



Donnerstag, 30. Oktober 2014

Oktoberhimmel

Meine Dosenöffnerin hat im Oktober öfters mal in den Himmel geschaut,
weil es dort Interessantes zu sehen gab:

Einen spektakulären Sonnenaufgang, ...


... sehenswerte Wolkenformationen am Tag ...



... und einen bunten Sonnenuntergang.


Manchmal lohnt sich der Blick in den Himmel,
obwohl er uns Katzen eher weniger interessiert.


Mittwoch, 29. Oktober 2014

Kreativer Mittwoch - Eulen für Herbst und Winter

In den letzten Tagen und Wochen habe ich viel gebastelt und gestickt. Ich hatte mir letztes Jahr eine Stickpackung mit 6 bunten Weihnachts-Eulen gekauft, die als Anhänger für den Weihnachtsbaum oder einen Kranz gedacht sind.

Aus den weihnachtlichen Eulen lassen sich aber auch ganz einfach bunte Käuzchen für andere Jahreszeiten gestalten. 

Die blaue "Eis-Eule" und ihr herbstliches Pendant.

 

Auch die Eule mit dem Christstern sieht im Herbst anders aus.

 

Weihnachts-Eule Nr. 3 ist auch schon in der Mache. Von ihr und den anderen Eulen aus dem Set wird es vorerst keine Herbstvariante geben, da ich bis zum Advent fertig sein möchte. Dafür gibt´s vielleicht die ein oder andere Frühlings-Eule.



Dienstag, 28. Oktober 2014

Im Garten

In den letzten Tagen waren wir mit unseren Menschen und auch alleine in unserem Garten. 

Ich muss doch kontrollieren und markieren
- schließlich ist eine neue Katze im Revier
und kommt vielleicht in unseren Garten.


Kerstins Kletterrose blüht immer noch.


Die Blätter vom Hartriegel sind ganz rot.


Auch die Fetthenne zeigt noch ein kräftiges Rot.


Das Wetter ähnelt eher dem April.
Durch den Regen sieht man schon die Sonne.


Die Rose kriegt eine Dusche ...


... und sieht nach dem Schauer richtig hübsch aus.



Heute hat unser Dosenöffner wieder ein wenig im Garten aufgeräumt und die Kübelpflanzen in eine Ecke der Terrasse zusammengestellt. Sie blühen immer noch recht gut, sollen aber doch demnächst in den Winterschlaf geschickt werden.

Jetzt mache ich, wie meine Freundin Ayla auch, ein Nickerchen, damit wir gleich mit frischen Kräften noch unsere Abendrunde drehen können.