Samstag, 15. März 2014

Das Warten hatte ein Ende!


Nach langer, langer Zeit im Krankenhaus ist meine Dosenöffnerin letzten Montag endlich nach Hause gekommen. Da sie erkältet ist, habe ich erst ihre Stimme gar nicht wiedererkannt und musste mich ganz genau vergewissern, dass das auch wirklich Kerstin ist. 

Jetzt ist die Welt für Ayla und mich wieder in Ordnung, auch wenn Kerstin uns wieder so vorsichtig behandelt, wie direkt nach der Transplantation. Aber das muss sie leider, weil ihr Immunsystem so ziemlich außer Kraft gesetzt wurde, um die Abstoßung in den Griff zu kriegen.

Jetzt braucht meine Dosenöffnerin erstmal ein wenig Zeit um sich zu erholen und die üblen Nebenwirkungen vom hochdosierten Cortison hinter sich zu bringen. 


Ich wünsche allen ein schönes Wochenende


Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,
    schon dich und weiterhin gute Besserung. Auch wenn es langsam
    geht - brich nichts übers Knie.
    Wunderschön, dass Serafina uns benachrichtigt hat.
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie schön, was du das berichtest, ich freue mich mit euch das eure Dosenöffnerin wieder zu Hause ist.
    Frauchen muß sich noch schonen, also nicht ärgern und schön brav sein!

    Liebe Kerstin wünsche dir gute Besserung und alles Gute.

    Liebe Wochenendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Hi Kerstin,
    ich habe oft an dich denken müssen und ich freue mich für Dich und Deine zwei- und vierbeinige Familie, dass du wieder zuhause bist. Lass es langsam angehen .. aber was Du Dir zumuten kannst wirst Du selbst am besten beurteilen können.
    Alles Liebe und Gute
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Finchen,
    jetzt war dein Frauli aber wirklich lange im Krankenhaus, waren es sechs Wochen?
    Schön das sie jetzt wieder zu Hause bei euch sein kann.
    Ich wünsche ihr weiterhin eine gute Genesung, damit sie bald wieder ganz gesund und fit ist!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön!
    Alles, alles Gute und ganz herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kerstin, schön dass du wieder daheim bist, wünsche viel Kraft und auch Mut für die nächsten Wochen und drücke dir die Daumen, dass du bald wieder gesund wirst.
    Deine beiden pelzigen Freundinnen können dir viel helfen, denn Katzen haben oft ein Gespür, das fast magisch ist.
    Grüße, die von Herzen kommen, Lore

    AntwortenLöschen
  7. Das hat ja wirklich lange gedauert. Und nun will sie auch noch geschont werden?
    Mir würde das sehr schwer fallen, sooo lange ohne mein Personal auszukommen.
    Serafina & Co. - ihr seid wahrlich tapfer!

    Liebe Kerstin, weiterhin beste Besserung wünschen Dir
    Ginivra & mo jour

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann Dich so gut verstehen. Diese sich "nicht berühren" dürfen, gerade wenn man mal Trost braucht, das ständige aufpassen und desinfizieren ist einfach nur anstrengend bis nervig. Blanka, unser im letzten Jahr an CNI verstorbene Katze, hat das damals eigenartigerweise sehr schnell verstanden und hat sich von Anfang an an die "Spielregeln" gehalten. Aber wo immer meine, krebskanke, Mutter damals hinging, da war sie auch. Eine bessere Wachkatze hätte meine Mutter nicht haben können.
    Ich wünsche Dir ganz viel Geduld und Kraft, damit Du recht bald wieder fit bist.
    Sei gedrückt.
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kerstin,

    schön, daß Du wieder zuhause bist. Auch wenn Du noch sehr achtsam sein mußt, ist es doch gut Deine Lieben wieder um sich zu haben.
    Ich wünsche Dir alles Gute und daß sich Dein Zustand bald wieder festigt und Du Deine Fellnasen wieder ohne Gefahr knuddeln kannst.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Finchen,

    ja meine Frauli hat schon erzählt das die Kerstin laaaange von euch weg war. Du und Ayla seid sicherlich glücklich dass sie nun wieder bei euch ist. Auch wenn sie sich immer noch schonen muss...so ist es sicher heilsam wenn sie mit euch sein darf.
    Wir wünschen der Kerstin viel Kraft. Möge sie immer etwas zum Lachen finden und die Lebensfreude nie verlieren, denn es hilft sich gut zu fühlen.

    Liebe Grüessli
    Fiona mit Julia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kerstin,
    alles Gute und weiterhin gute Besserung wünsche ich dir. Zu Hause bei deinen Lieben wird es dir sicherlich noch besser gehen. Pass gut auf dich auf.
    Liebe Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über liebe Kommentare, auch in anderen Sprachen.